Werde zum Infografik-Ersteller!

Bei die-Infografik.de findest du viele verschiedene Infografiken zu allen möglichen Themen. Bestimmt gibt es aber einen Bereich, der nicht abgedeckt ist - in dem gerade DU dich aber ziemlich gut auskennst. Wir rufen dazu auf: Werde kreativ! Bringe anderen Menschen dein Wissen nahe! Oder zeige einem großen Publikum, dass ein bestimmtes Thema nicht im geringsten so trocken ist, wie immer alle meinen.

Vorbereitung und Umsetzung deiner Infografik

Bevor es an die Umsetzung geht, gilt es einiges zu beachten. Da unterscheidet sich eine Infografik nicht von sämtlichen anderen Projekten :-) Also: Plane dein Projekt!

Plan aufstellen

Sofern du nicht ewig Zeit hast, ist es sehr sinnvoll, einen realistischen Zeitplan aufzustellen. Und ja, Realismus ist wichtig! Als unerfahrener Infografiker musst du genügend Zeit einplanen, dich in die benötigten Programme zur Bildbearbeitung einzuarbeiten.
Und auch, was die Datensammlung angeht: Du brauchst viele aktuelle Daten. Wenn du keine eigenen Quellen hast, die du direkt verwerten kannst, dann musst du auch dafür ordentlich Zeit veranschlagen.

Wir haben hier einmal ein mögliches Beispiel für einen Infografik-Plan aufgestellt:

  • Ideenfindung mit erster Recherche (sofern noch nicht vorhanden): 8 h
  • Datensammlung:  10 h
  • Datensortierung und Konzeption: 6 h
  • Umsetzung mit (/ohne) Vorlage: 12 (/20) h
  • Korrektur: 5 h

In diesem exemplarischen Fall würde die Erstellung deiner Infografik inkl. Korrektur ca. 1,5-2 volle Tage dauern. Also: Nimm dir im Voraus entsprechend Zeit, um nachher Stress zu sparen!

Ideenfindung

Du hast schon eine tolle Idee für eine Infografik? Super! Dann musst du nun nur noch herausfinden, in wie weit das Thema schon bearbeitet wurde und welche Aspekte noch interessant für die Allgemeinheit sind.

Wenn du noch keine Idee hast, wovon deine Infografik handeln soll, dann setze dich mit Freunden, Bekannten, Kollegen oder/und Familie zusammen und mache ein Brainstorming. Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten der Ideenfindung. Gib dazu einfach einmal "Ideenfindung Techniken" bei Google ein.

Datensammlung

Die Idee steht mittlerweile fest und es ist klar, welche Aspekte des Themas besonders beleuchtet werden sollen. Jetzt musst du die (statistischen) Daten für deine Infografik sammeln.

Die Daten sollten Folgendes sein:

  • objektiv
  • verlässlich
  • aktuell

Bei Statistiken können Statistikportale wie z.B. http://de.statista.com/, https://www.destatis.de/ helfen, oder auch Statistiken von anderen öffentlichen Institutionen wie IHKs oder Stadtportale.
Ansonsten eignen sich auch Nachrichtenseiten bzw. Internetseiten großer Magazine, Wochen- oder Tageszeitungen - denn dort stehen oft auch die neuesten Statistiken und Fakten zu vielen Themen.

Datensortierung und Konzeption

Jetzt hast du einen Haufen passender Statistiken und Fakten gesammelt. So langsam geht's auf den Kern der Sache - die Infografik - zu; davor musst du allerdings noch sorgfältig deine Daten sortieren und konzeptionieren. Eventuell suchst du in diesem Schritt schon einmal nach einer Infografik-Vorlage, damit du in etwa weißt, welche Grafikelemente dir zur Verfügung stehen.

Folgende Fragen solltest du dir zur Konzeptionierung beantworten:

  1. Welche Daten passen inwiefern zusammen?
  2. Sind einige Daten redundant, sprich, haben im Prinzip die gleiche Aussage?
  3. Wie muss ich die Daten sortieren und anordnen, damit meine Argumentation gut vom Betrachter verstanden wird?
  4. Wie möchte ich die Daten darstellen? Eher sachlich informativ, oder mit vielen Bildern?
  5. Möchte ich die Infografik wie eine Geschichte erzählen oder bringe ich die Fakten anders in Verbindung (wenn ja, wie?)?
  6. Gibt es eine Farbe oder ein Design, das dominant sein soll?

Sicherlich gibt es noch viele Fragen mehr (wem noch eine einfällt, schickt diese bitte gern an feedback@die-infografik.de).

Umsetzung mit oder ohne Vorlage

Wenn du gut mit Bildbearbeitungsprogrammen wie etwa dem Adobe Illustrator umgehen kannst, dann wird dieser Schritt der Umsetzung deiner Infografik zwar einiges an Zeit und Energie kosten - aber dafür kannst du deine eigenen Ideen genauso umsetzen, wie es dir gefällt.

Wenn du jemanden kennst oder sogar beauftragt hast, deine Infografik zu erstellen, musst du bei deinen Vorgaben sehr genau sein. Schließlich möchtest du, dass deine Infografik exakt wie in deiner Vorstellung umgesetzt wird.

Wenn du kein Grafik-Profi bist, aber dennoch die Infografik selbst erstellen magst, gibt es verschiedene Möglichkeiten für dich:

Neben Programmen wie

gibt es noch eine Reihe anderer Tool-Lieferanten, die dir das Leben vereinfachen können. Mehr Informationen findest du in diesem Artikel von deutsche-startups.de, der ausführlich über die Visualisierung von Daten berichtet!

Korrektur

Mittlerweile ist nun schon einiges an Zeit in deine Infografik geflossen; hier empfehlen wir dir einige Tage abzuschalten und Abstand von deinem Werk zu gewinnen. Wenn du dich dann später noch einmal zur Korrektur daran setzt, wird es dir viel leichter fallen, Fehler oder Ungereimheiten in der Infografik zu erkennen. Für diesen Prozess solltest du definitiv genügend Zeit einplanen.  Denn es wäre höchst schade, wenn deine Zielgruppe nachher eine Infografik vorliegen hätte, die schief und krumm ist, in der die Daten nicht passen oder in der Rechtschreibfehler enthalten sind.

Endlich fertig - und nun?

Jetzt hast du endlich deine Infografik erstellt und kannst die Früchte deiner Mühen ernten. Wie das geht, erklären wir dir an anderer Stelle. Vorerst verweisen wir erst einmal auf den folgenden Artikel im Magazin von Coseed, in welchem das Seeding von Infografiken erklärt wird.